JUGENDBERICHT WOCHE 9 & 10 – ABSCHLUSS DER SAISON

Die Jugendsaison ist seit einer Woche vorbei und wir können mit Stolz auf die vergangene Saison zurück blicken.

Die U11 hat im letzten Spiel der Saison auswärts in Pottschach einen harten Gegner und ein denkbar knappes Spiel vor sich, konnte aber schlussendlich mit 3-5 verdient gewinnen, was in der Endabrechnung in der ersten Halbsaison der jungen Truppe schlussendlich zu Platz 2 führte.

Wie schon die U11 eine Woche davor stand dieses Mal das Monsterprogramm mit 3 Spielen in nur 8 Tagen unserer U13 bevor. Einem der Jungkicker – U13 Kapitän Alexander Mayerhofer – war das jedoch noch nicht genug, spielte er noch dazu auch in der U15 beide Spiele und hatte somit 5 Spiele in 8 Tagen, sogar 4 Spiele in 4 Tagen.
Den Beginn machten die JungkickerInnen mit einem Sieg gegen 3:1 gegen Breitenau. Es war der erste Saisonsieg für unsere U13. In den Spielen danach musste man jedoch gegen Neunkirchen und gegen Winzendorf wieder herbe Niederlagen hinnehmen. Schlussendlich reüssierte man auf dem 5. Tabellenplatz.

Bei der U15 standen die Wochen der Wahrheit auf dem Programm. Zuerst der direkt davor platzierte Tabellennachbar aus Baden. Eine bittere Niederlage, bei welcher man in der Nachspielzeit durch einen vom eigenen Mann ins eigene Tor abgefälschten Schuss, nach 1:0 Führung statt mit 3 mehr als verdienten Punkten, ohne welche da stand war das Endergebnis. Die Woche darauf kam es beim direkten Duell mit Weißbenbach zum Aufeinandertreffen der Abstiegsgefährdeten Mannschaften. Abermals ging man mit 1:0 in Führung. Abermals musste man den Ausgleich hinnehmen. Doch dieses Mal reichte es für den Punkt und somit auch zum Klassenerhalt nach dem Aufstieg in das MPO.

Die Größten ihrer Zunft hatten zum Abschluss auch noch 2 Spiele vor der Brust. Die Gegner hießen Eichkogel, welches auswärts ohne Mühe mit 7:0 bezwungen wurde, und Wr. Neudorf. Der Gegner mit dem man aus dem Vorjahr noch eine Rechnung offen hatte. Am Ende hieß es in einem hoch dramatischen Spiel, bei dem es hin und her ging endete Schlussendlich mit 4:4.

Nach der Winterpause geht es in die Frühjahrssaison erneut auf die Jagd nach Punkten und vor allem um die Weiterentwicklung unserer Nachwuchstalente, denn wie wir alle wissen, ist die Jugendarbeit nicht die Arbeit in der man immer nur nach Erfolgen streben soll, nein, sondern die Entwicklung und Förderung des Nachwuchs steht im Mittelpunkt.

Share Now

Related Post