JUGENDBERICHT HERBST 2017 – WOCHE 8

Eine tolle Woche, in welcher einige Entscheidungen für die Jugend der SVG gefallen sind, streift ins Land. Comebacks wurden begeister bejubelt. Debüts wurden unter hoher Spannung gefeiert.

Den Beginn machen wie jedes Mal unsere Jüngsten. Die U10 spielte………aber halt stopp. U10????? Nein! Diese Woche feierte eine Mischung aus U7/8/9 unter der Leitung unseres neusten Mitglied in der Jugendtrainerabteilung – Martin Eckbauer – ihr Debüt bei einem Testspiel in Natschbach. Gespielt wurde 3 Mal 20 Minuten und erreichte dabei einen Sieg, ein Remis und eine Niederlage. In Summe hieße es am Ende 9-8 für die Gastgeber. Man kann also getrost von einem gelungenen Debüt sprechen.

Doch jetzt doch die U10. Nach einem tollen Auftritt beim letzten Heimspiel, musste man dieses Mal mit einer 5-1 Niederlage die bittere Heimreise antreten. Doch es ist nicht alles schlecht an einer Niederlage. Im Ballbesitz wusste man mit spielerischen Elementen immer noch zu überzeugen. Als man jedoch den Ball nicht in den eigenen Reihen hatte ließ die Truppe rund um Kapitän Mayerhofer Einsatz, Laufbereitschaft und Willen vermissen.

Die U12 hatte diese Woche einige Probleme mit dem geplanten Termin. Da die Schiedsrichtergruppe einige Probleme mit der Besetzung des Spieles hatte wurde der Spieltermin zuerst auf Sonntag verlegt. Da die Gäste aus Scheiblingkirchen jedoch mit der Beginnzeit nicht einverstanden musste das Spiel nochmals verlegt werden. Somit kam es schlussendlich zu einem Aufeinandertreffen am Nationalfeiertag. Aufgrund der kurzfristigen Spielverlegung mussten unsere Jungs und Mädls noch ein paar Ausfälle mehr hinnehmen. Der Willen mangelte es der Truppe dennoch nicht. Am Ende musste man dennoch eine bittere Heimniederlage in Kauf nehmen.

Von Hitchcock Thriller war beim Spiel der Kampfmannschaft die Rede, doch was unsere U14 am Wochenende geboten hatte ist noch eine Klasse darüber zu stellen. 1-0 in Führung und eine spitzenmäßige erste Halbzeit, folgte eine durchwachsene Hälfte 2. Doch diese sollte es in sich haben. Ein grober Zuordnungsfehler und ein daraufhin folgender 70 Meter Sprint der Gäste aus Piesting, bei dem kein Gloggnitzer attackierte führte zum Ausgleich. Und all das nach einem Eckball für Gloggnitz. Die blaue Karte des überragenden Abwehrchefs aus Piesting nach einem Foul an Haider brachte den entscheidenden Vorteil. Der direkt daraufhin folgende Freistoß wurde per Abpraller von Karaaslan verwertet. In der daraufhin folgenden Phase hatte Rückkehrer Glatz 2 Mal die Möglichkeit das Spiel vorzeitig zu entscheiden, brachte den Ball aber nicht im Netz unter. Die Rückkehr des Abwehrchefs der Gäste brachte dann auch den Ausgleich in der 75 Spielminute. Nun hieß es volle Offensive. Und siehe da, es klappte. Ein misslungener Rückpass und ein Fehler des Torhüters 20 Meter vor dem Tor führte dazu, dass Govedarevic den vor dem Tor stehenden Haider ins Spiel brachte. Ein Hacken, ein Schuss der gefühlte Minuten dauerte, direkt unter die Latte. 3-2. Doch auf der Linie begann das Zittern. Headcoach Eckbauer hatte beim Trainerkurs von einer Regel gehört bei welcher in so einer Situation 2 Feldspieler hinter dem Torhüter positioniert sein müssen, damit es kein Abseits gibt. Es war nicht der Fall. Doch anscheinend hatte der sonst sehr souveräne Schiedsrichter dies übersehen. Somit war der Sieg perfekt, denn der erneute Führungstreffer gelang der Truppe bereits in der Nachspielzeit des Spiels. Somit ist für die U14 eines klar. Egal wie die letzten beiden Spiele enden, Platz 3 ist somit fix. Nach vorne geht nichts mehr, doch auch nach hinten ist man abgesichert. Nach 3 Plätzen 2 ist es zwar eine kleine Einbuße, von der Entwicklung des Teams lenkt sie jedoch ab.

Die Entwicklung der U15 ist im Gegensatz sehr deutlich an der Tabellensituation zu erkennen. Nach einem schweren Jahr in der Vorsaison und dem harten Kampf um den Klassenerhalt konnte man dies im heurigen Jahr verhindern. Von Beginn weg in dieser Saison sammelte man Punkte. Man hatte nie was mit dem Abstieg zu tun und mit dem Sieg an diesem Wochenende gegen Bad Vöslau Platz 3 fixieren. Bad Vöslau ist somit nichtmehr in der Lage unsere Jungs zu überholen. Doch nicht nur das, bei einem Sieg gegen den Tabellenletzen aus Sollenau kommt es zu einem wahren Endspiel um den zweiten Tabellenplatz. Ein weiterer Saisonsieg gegen des Svg Hamburger Pitten würde dann schlussendlich sogar Platz 2 im Oberen Play Off bedeuten.

Saisonspiel Nummer 10 wartete am Sonntag auch auf unsere U17. Zuvor ging es jedoch noch zum großen Bezirksderby in Pottschach. Viele Emotionen steckten in diesem Spiel, spielten doch die Trainer Weninger und Stangl beide vor einiger Zeit noch in Pottschach. Auch die Spieler Gjokaj und Weninger jun. liefen einst für den SVSF auf. Doch dann kam es anders als man denkt. Das Spiel unter Kontrolle, eine Chance nach der anderen, doch keine Tore. 2-1 hieße es somit am Ende für die rot-weißen damit verbunden nicht nur 3 Punkte für Pottschach sondern auch der geschaffte Anschluss an den Bezirkskonkurrenten. Am Sonntag lief es dann eindeutig besser. Bei Regen und starkem Wind konnte man sich aufgrund der Vielzahl der erarbeiteten Chancen klar und deutlich, sowie auch hoch verdient – mit 4-1 durchsetzen. Es waren die Punkte 13, 14 und 15, was gleichbedeutend mit Saisonsieg Nummer 5 ist. Demgegenüber stehen 5 Niederlagen, welche teilweise aufgrund der hohen Anzahl an vergebenen Tormöglichkeiten unnötig zustande gekommen sind. 2 Spiele sind in dieser Saison noch offen. Wenn man sich dabei auf die Tabellensituation verlässt scheint es so als wäre zumindest noch ein weiterer Sieg für unsere Mannen zu holen. Doch genau diese Spiele in denen man sich etwas ausrechnet und viel erwartet, gingen in dieser Saison des öfteren nicht gut für unsere Jungs zu Ende.

Zwei Wochen sind es für die Jugend noch. Zwei Wochen in welchen noch einiges an Punkte zu holen sind. Zwei Wochen in denen man noch alles geben wird. Zwei Wochen in denen die letzten Entscheidungen fallen werden.

Share Now

Related Post