10 JAHRE ZIEHEN IN DAS LAND – DIE ZEIT VERGEHT SCHNELL

10 Jahre sind eine lange Zeit und dennoch kommt es einem wie gestern vor. Doch was war vor 10 Jahren, dass es uns wert ist einen Bericht darüber zu verfassen? Viele werden sagen es war das Jahr 2007. JA, das stimmt natürlich und kann nicht abgestritten werden und da es sich hier um die SV Gloggnitz handelt, liegt die Vermutung auch nahe, dass es sich um Fußball handelt. Daher nochmals die Frage: Was war vor 10 Jahren? Die Saison 2007/08 war eine sehr spezielle für die SV Gloggnitz. Es war die Saison in welcher der Verein das letzte Mal Meister wurde und den Wiederaufstieg aus der 1. Klasse Süd in die Gebietsliga SüdSüdOst schaffte. Doch auch das ist nicht der Grund für diesen Bericht.

Der Grund – Vor genau 10 Jahren wurde das Onlinesystem des NÖ Fußballverbandes eingeführt, mit sämtlichen Inhalten und Statistiken, und wir wollen hier nun einen Blick auf die Spieler werfen die in den letzten Jahren ihre Knochen für den Verein hingehalten haben.

Jetztige Fußballprofis wie Thorsten Röcher oder Mirza Jatic, ehemalige Fußballprofis wie Marco Angeler, Csaba Szanto, Helmut Prenner, Stefan Bliem oder Jürgen Weber. Legenden wie Jürgen Dominik, Jochen Eder, Erich Röcher, Rudolf, Thomas und Jürgen Beisteiner oder Harald Bock. Sie alle haben eines gemeinsam – in den letzten 10 Jahren schnürten sie sich ihre Fußballschuhe in Gloggnitz und betraten den Gloggnitzer Rasen. Ein Blick auf die Statistik verrät da schon mehr:

10 Jahre! 10 Saisonen! Von Anfang an in blau-weiß, das können nur 2 Spieler von sich behaupten. Mit gerade einmal 15 Jahren wurden die beiden damals schon Meister in der 1. Klasse Süd und hielten den Verein über die Jahre immer die Treue. Robin Schanner und Jürgen Eckbauer sind mittlerweile zwei echte Gloggnitzer Urgesteine.

Immer wieder wurden sie durch Verletzungen und Kreuzbandrisse zurückgeworfen. Das ist auch der Grund warum sie in der Statistik für die meisten Pflichtspieleinsätze nicht ganz an der Spitze rangieren. Mit 171 Spielen für Gloggnitz ist der ehemalige Trainer Jürgen Weber der Dauerbrenner in blau weiß. Nur ein Spiel dahinter – ohne die 3 Saisoneinsätze in der Saison 2017/18 – folgt ihm bereits Robin Schanner. Mit immerhin 134 Einsätzen landet Jürgen Eckbauer auf Platz 3.

Robin Schanner und Jürgen Weber sind auch in der nächsten Statistik unter den Top 3 zu finden.
Auf über 10.000 Einsatzminuten kamen in den letzten 10 Jahren nur 3 Spieler- darunter natürlich auch die Spieler mit mehr als 170 Einsätzen. Schanner mit 10.974 Minuten auf Platz 3. Weber mit 14.324 Einsatzminuten unangefochten auf Platz 1. Platz 2 nimmt mit René Sahlenegger ein Torhüter ein. Er brachte es in 5 Saisonen immerhin auf 11.292 Spielminuten zwischen den Pfosten der Gloggnitzer.

Keiner der Spieler mit den meisten Einsatzminuten kommt jedoch auf die höchsten im Durchschnitt gespielter Einsatzminuten in einer Saison. In dieser Statistik ist mit 2.314 gespielten Minuten ein Leginoär in Führung. Szilard Feher führt dabei nicht nur diese Statistik an, er ist mit 26 Spielen pro Saison auch der Spieler mit den meisten durchschnittlichen Saisoneinsätzen.

TORE: 68- eine beeindruckende Zahl. Keiner erzielte mehr Treffer im blau-weißen Dress und er brauchte dafür auch keine 10 Saisonen. Nein, 4 reichten ihm völlig aus. David Hofer liegt mit 68 Meisterschaftstreffern um 8 Tore vor Thorsten Röcher. Im Schnitt bedeutet das, dass er 17 Treffer pro Saison erzielt. Wir hoffen natürlich, dass er diesen Schnitt in der heurigen Saison beibehält und sein Trefferkonto weiter nach oben schraubt!

Am meisten getroffen hat auch ein anderer. Aber nicht in das Netz der Gegner sondern die Gegenspieler. Markus Schrammel, ein beinharter Abwehrrecke der nie einen Zweikampf scheute liegt in der Statistik mit den gelben Karten mit 34 Stück unangefochten auf Platz 1. Im Durchschnitt sind das 6,8 Karten pro Saison. Beachtlich. Doch da gibt es noch einen der das überbieten kann. Jürgen Röcher kam in 4 Saisonen durchschnittlich sogar auf 7,75 gelbe Karten. Weitere 10 Gelbe holte er sich auch noch in Form von Ampelkarten – sprich gelb/rot – ab. In dieser Statistik ist Tüti alleine auf weiter Flur. Als ein echtes Raubein kann aber nur einer bezeichnet werden. Mit 3 glatten roten Karten ist Jürgen Eckbauer in dieser unrühmlichen Statistik unser Spitzenreiter in den letzten 10 Jahren.

Und damit schließt sich der Kreis bei einem Spieler der in den letzten 10 Jahren immer dabei war und sämtliche Höhen und Tiefen mit dem Verein durchgestanden hat.

Zur genauen Statistik kommen sie HIER

Share Now

Related Post